Die Chronik

  .
1978
Als jüngster kultureller Verein der Gemeinde Münstertal wird am 10.02.1978 die Akkordeongruppe Münstertal gegründet.
Nachdem es zwischen dem Handharmonika-Club Münstertal und dem damaligen Jugendausbilder Reinhard Pfefferle zu Differenzen kommt, treffen sich etliche Eltern der Ausbildungsschüler zu einem Informations- und Ausspracheabend, der zur Gründung eines neuen Vereins mit dem Namen “Akkordeongruppe Münstertal” führt.

1979
– Beitritt zum DHV
– 14 Kinder erlernen das Akkordeonspiel in einer neuen Anfängergruppe
– Im Herbst wird ein Jugendorchester gegründet (19 Spieler)
– Das Hauptorchester bestreitet 12 öffentliche Auftritte, darunter das 1. Jahreskonzert im Gasthaus “Kreuz”.
 .
1980
– Anton Brender wird zum 1. Vors. gewählt. Herr Beutner stellt aus beruflichen Gründen sein Amt vorzeitig zur Verfügung.
– Neben dem Hauptorchester wird ein Konzertorchester gegründet.
– 1. großes Jahreskonzert in der Belchenhalle mit dem Knaben- und Kosakenchor “Marianum” aus Fulda.

1982

– Beim Jahreskonzert spielt das Orchester erstmals in einheitlicher Tracht

1983
– Das Orchester beteiligt sich erstmals an den Bezirkswertungsspielen in Pfaffenweiler und erringt in der Hauptstufe den 1. Platz mit dem Prädikat “ausgezeichnet”

1985

– Teilnahme am Bezirkswertungsspiel in Bad Krozingen, 3. Platz in der Hauptstufe mit dem Prädikat “ausgezeichnet”

1986

– 3-tägiger Gegenbesuch bei den “Fröhl. Harzgebirglern” in Seesen/Harz mit 2 Konzertauftritten anl. des 100-jährigen Vereinsjubiläums, großer Harzrundfahrt entlang der damaligen Zonengrenze, …

1988

– Das 10jährige Vereinsjubiläum wird mit einer internen Feier mit allen Aktiven und “Ehemaligen” im Foyer der Belchenhalle gefeiert.
– Beim Jubiläumskonzert im Mai gibt Michael Huck sein Debut als neuer Dirigent der Akkordeongruppe Münstertal.

1989

– Teilnahme beim Bezirkswertungsspiel in Endingen, 1. Platz in der Hauptstufe mit dem Prädikat “hervorrangend”

1990

– Gründung eines Akkordeon Ensembles anlässlich der Konzertreihe „Instrumentalmusik in Münstertal”
– Konzertreise in die ehemalige DDR nach Heringen mit einem Konzert in der ev. Kirche Heringen.

1991

– Vize-Bezirksmeister (2. Platz) bei den Wertungsspielen in Kirchzarten, Oberstufe, Prädikat “ausgezeichnet”

1992

– Das Orchester nimmt erstmals am “Internationalen Akkordeon- und Mundharmonikafestival” in Innsbruck teil. In der Oberstufe Erwachsenenorchester erspielt die Akkordeongruppe den 12. Platz mit dem Prädikat “ausgezeichnet”

1993

– Gründung eines Jugendorchesters mit Gerold Wiesler als musikalischen Leiter. Noch im Gründungsjahr nimmt das Jugendorchester bei den Bezirkswertungsspielen in Sulzburg teil und erringt in der Elementarstufe den 2. Platz mit dem Prädikat “ausgezeichnet”

1995

– Nach 15 Jahren erfolgreicher Vorstandstätigkeit stellt Anton Brender sein Amt zur Verfügung. Herr Trudpert Beckert übernimmt die Vereinsführung. Anton Brender wird für sein Engagement und seine Aufbauabeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
– Teilnahme beim 5. Internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck, Oberstufe, Prädikat “ausgezeichnet”, 19. Platz

1998

Den bisher größten und schönsten Erfolg in der Vereinsgeschichte kann das Orchester beim 6. Internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck verbuchen. Mit der Höchstnote “hervorragend” und nur 0,3 Punkten hinter dem erstplatzierten Orchester erringt die Akkordeongruppe in der Kategorie „Oberstufe, Erwachsenenorchester“ den 2. Platz !

2000

Zum Ende des Jahres kann der neue Proberaum im Obergeschoß des Kindergarten Don Bosco, Spielweg, bezogen werden. Der Raum im Dachgeschoß, in dem auch der MGV Obermünstertal probt, wird für die Jugendausbildung genutzt. Auch die vereinseigenen Instrumente können in einem separaten Raum im Kindergarten untergebracht werden. Das Orchester probt donnerstags im großen Gemeindesaal. Der Ausbau des Saales und der Vereinsräume erfolgte durch Eigenleistung der Obertäler Vereine, wobei die Akkordeongruppe über 400 Stunden einbrachte. Bis zu diesem Zeitpunkt probte das Orchester im Vereinsraum in der Belchenhalle, vorrübergehend im Nebenraum im Gasthaus “Bierhäusle”, dann wieder im Vereinsraum Belchenhalle und von 1992 – 2000 in einem Klassenzimmer der Spielweg-Schule.2001
– Unter der Leitung von Elsbeth Nägelin wird wieder ein Jugendorchester gegründet.2002
– Erstmals wird mit großem Erfolg ein „St. Martins-Konzert“ veranstaltet.2003
– Teilnahme bei den Wertungsspielen zum 26. Bezirkstreffen in Emmendingen, welches Erfolgreich mit dem 3. Platz in der Oberstufe und der Höchstnote „hervorragend“ beschlossen wurde.
– Im Juni wird anlässlich des 25 jährigen Jubiläums des Vereins ein Festbankett abgehalten, das vom Jugendorchester musikalisch umrahmt wird. Am darauf folgenden Abend wird ein Jubiläumsjahreskonzert zusammen mit dem Konzertorchester des HC Sulzburg und dem Markgräfler Akkordeon Ensemble zelebriert.2004
– Beim 8. Internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck erringt das Konzertorchester mit der Höchstnote „Hervorragend“ den siebten Platz in der Oberstufe mit den Dalmatinischen Tänzen von Adolf Götz.2005
– Im April feiert das Orchester den Sieg in der Oberstufe bei den Bezirkswertungsspielen in Heitersheim. Dabei werden sensationelle 48,0 Punkte erreicht und die Bemerkung des Wertungsgerichtes: „Schöner kann man die Dalmatinischen Tänze nicht spielen“2007
– Im Hebrst 2007 übernimmt Silke D’Inka das Jugendorchester.2008
– Silke D’Inka übernimmt die Leitung des Konzertorchesters und die gesamte musikalische Verantwortung der Akkordeongruppe Münstertal.

2011
– Erstmals in der Geschichte der Akkordeongruppe gelang es dem Konzertorchester unter der Leitung von Silke D’Inka den Bezirksmeistertitel zu erringen

2013
– Teilnahme des Konzertorchester beim Landesorchesterwettbewerb Ba-Wü
– Teilnahme des Jugend- & Konzertorchester, sowie Ensemble beim 11. intern. World Music Festival in Innsbruck mit hervorragenden Ergebnissen => siehe Erfolge
– Teilnahme des Jugendorchester beim 12. Landes-Jugendwettbewerb Ba-Wü mit hervorragendem Erfolg => siehe Erfolge

2015
– Teilnahme des Jugend- & Konzertorchesters bei den Bezirkswertungsspielen des DHV Bez. Breisgau in Reute. Dabei konnte das Jugendorchester in der Kategorie „Jugendorchester Oberstufe“ mit dem Prädikat hervorragend und 49,0 Punkte den ersten Platz belegen. Das Konzertorchester trat in der Kategorie „Erwachsenenorchester Höchststufe“ an und erreicht das Prädikat hervorragend und unglaubliche 50,0 Punkte und wurde somit zum Bezirksmeister.

2016
– Teilnahme des Konzertorchesters bei dem 12. intern. World Music Festival in Innbsruck. Das Konzertorchester konnte sich in der Kategorie „Erwachsenenorchester Höchststufe das Prädikat hervorragend erspielen und erhielt 43,0 Pkt.2017
– Teilnahme des Jugend- & Konzertorchesters bei den Bezirkswertungsspielen des DHV Bez. Breisgau in Münstertal. Dabei konnte das Jugendorchester in der Kategorie „Jugendorchester Oberstufe“ mit dem Prädikat hervorragend und 47,0 Punkte den ersten Platz belegen. Das Konzertorchester trat in der Kategorie „Erwachsenenorchester Höchststufe“ an und erreichte das Prädikat hervorragend und 49,0 von 50,0 möglichen Punkte und konnte somit seinen Bezirksmeistertitel aus dem Jahr 2015 verteidigen.